Luftpistole 2. Bundesliga 2016

Nachdem unserer Mannschaft 2015 einen guten 5. Platz erreicht hat, ist unser diesjähriges Ziel diesen Tabellenplatz zu bestätigen. Das hört sich jetzt vielleicht nicht besonders ehrgeizig an, jedoch muss man dazu wissen, dass a) unser Stammschütze Joseph W. die Mannschaft verlassen hat (möchte künftig mehr Bogen schießen) und b) bei den ersten beiden Wettkämpfen 2 Stammschützen sowie ein Ersatzschütze verhindert waren (Auslandseinsatz, Urlaub).

 

Wettkampf 23.10.2016 / Stade

Angetreten sind wir mit drei Stammschützen (Waldemar Markov, Jochen Siemens, Rainer Opitz) und zwei Ersatzschützen (Petra Bruhn, Stefan Mathiesen). Zu den Ersatzschützen ist zusagen, dass diese als "Retter in der Not" bei uns ausgeholfen haben und wir dafür riesig dankbar sind! Bisher hatten beide noch nie in der Bundesliga geschossen und so hatten wir auch leistungsmäßig keinerlei Erwartungen. Es ging vielmehr darum mit einer vollzähligen Mannschaft anzutreten, um eventuell den einen oder anderen Einzelpunkt einzustreichen. An einen Sieg gegen einer der beiden Mannschaften war so gar nicht zu denken!

Manchmal kommt es aber anders als man denkt!

Der erste Wettkampf gegen den SV Uetze haben wir klar mit 5:0 verloren. Kein Wunder, wo SV Uetze doch in der letzten Saison zur Tabellenspitze gehörte.

Der zweite Wettkampf gegen PC Rendsburg sorgte dann für reichlich Spannung. Während im Wettkampf sich auf den Einzelpositionen 1 bis 4 relativ klare Ringdifferenzen abzeichneten und so auf ein 2:2 Punkteverhältnis hinauslief, war auf der 5. Position (Petra Bruhn) bis zum letzten Schuß alles offen. Da ihr Kontrahent bereits sein Schiessen beendet hatte, konnte Petra sich ausrechnen, dass sie für einen Sieg mit ihren letzten beiden Schüssen 19 Ringe benötigen würde.  Was soll man sagen...sie hat es geschafft und so der Mannschaft zu einen überaus wichtigen und unerwarteten Sieg verholfen! Danke Petra :-)          

 

Wettkampf 27.11.2016 / Hänigsen

Hier gibt es nicht viel zu erzählen. Obwohl wir diesmal nun mit allen Stammschützen antreten konnten, waren unserer Gegner (SV Groß und Kleinkaliber sowie SV Haendorf) besser als wir. Zumindest konnten wir zwei weitere Einzelpunkte mit nach Hause nehmen. Spaß gemacht hat es aber trotzdem. Die gemeinsame An- und Abfahrt im "Gemüselaster" ist alleine schon ein kleines 'highlight'.

 

Wettkampf 11.12.2016 / Wandsbek

Der Heimwettkampf in Wandsbek stand an. Unserer Gegner waren SV Kutenholz und GTV Bremerhaven-Seestadtteufel. Leider sind Bundesliga Heimwettkämpfe in Wandsbek etwas vorbelastet, da noch nie einer gewonnen wurde! So sind wir zwar motiviert aber nicht unbedingt siegessicher in den ersten Wettkampf gegen SV Kutenholz angetreten. Diesmal kam es aber anders. Während auf Platz 1-4 mal wieder ein unentschieden abzeichnete, hatte diesmal Stefan Schonauer bis zum Schluß einen kleinen Ringvorsprung. Die Spannung stieg, als er mit dem letzten Schuss den Vorsprung vergab und nun bei Ringgleichheit ein Stechen anstand. Eine Situation auf die so gut wie jeder Schütze gerne verzichtet. Zwei Mannschaften, Zuschauer und Kampfrichter stehen hinter den beiden Kontrahenten und versuchen einerseits Tipps zu geben, gleichzeitig Ruhe zu vermitteln. Dabei hat jeder der Anwesenden einen Puls >160 /min. Bei den beiden Schützen führt das zu reichlich Adrenalin, uns somit zu einem ziemlich unruhigen Visierbild. Fazit: Stress pur!!!

Nach dem Start-Kommando haben die Schützen 50 Sek. Zeit ihren Schuß abzugeben. Während der Gegner eine 8 schießt, fällt nur wenige Sekunden später Stefans Schuß. Der Blick auf den Monitor lässt eine 10 erkennen und zeitlich jubeln die Wandsbeker. Ein weiterer Mannschaftssieg und dann noch in Wandsbek! Der Held des Tages: Stefan Schonauer :-)

Hervorzuheben ist auch noch die bisherige gute Saisonleistung von Waldemar Markov. Mit einem Durchschnitt von 371 Ringen hält er die Mannschaftskollegen innerhalb der Setzliste locker auf Distanz.  

Der zweite Wettkampf an diesem Tag gegen den starken GTV Bremerhaven-Seestadtteufel haben wir wie erwartet klar verloren. Mit dem vorherigen Sieg konnten wir das aber gut "wegstecken".

Somit gehen wir auf dem 6. Platz zum letzten Wettkampf nach Hannover (15.01.2017). Sollten wir wie im Vorjahr unseren Gegner Assel besiegen, haben wir gute Chancen unser Saisonziel (5. Platz) zu erreichen.